Orkan Queenie

Orkanartiger Sturm durch Queenie

Orkanartiger Wind zum Februarauftakt durch Orkanwirbel "Queenie"
Sturmwirbel "Queenie" schmolz 30cm Schnee in 24 Stunden
33 Stunden lang tobte "Queenie" mit Stärke 8-10 über der Eifel

Seit dem 27.Oktober 2002 haben wir keinen solch kräftigen Orkanwirbel in unserer Region erlebt.
Die Frauen haben mal wieder die Hosen an, jetzt auch schon beim Wetter. Letztes Jahr bestimmten sie mit eindrucksvollen Hochs das Wettergeschehen und kaum ist das Jahr zu Ende, da donnert ein Tief nach dem anderen natürlich mit Frauennamen über uns hinweg.
Schon am Samstagmorgen um 0:45 Uhr wurde erstmals z.B. in Mechernich oder Aachen die Windstärke 8 erreicht und danach steigerte sich der Sturm 24 Stunden lang bis gegen 0:50 Uhr am Sonntagmorgen die heftigsten Windstöße abgelesen wurden. Aber auch um 7 Uhr am Sonntagmorgen gab es noch Orkanartigen Wind, so z.B. im Raum Aachen und der Nordeifel 100km/h. Meist wurde orkanartiger Wind der Stärke 9-10 mit den Windmessern ermittelt. Tief "Queenie" hatte keinen sehr niedrigen Kern. Mit 998,9 hPa um 15:51 Uhr am Samstagnachmittag wurde der tiefste Druck berechnet. Die Zugbahn des Tiefs verlief entlang der Kanalküste und über die norddeutsche Tiefebene. So wurden z.B. auf dem Harz 190 km/h gemessen. An der Südseite der Sturmwirbel liegen die Hauptwindfelder und da war auch unser Eifelraum. Innerhalb von nur 24 Stunden wurde der Eifelschnee von bis zu 35 cm in den Höhengebieten zuerst verweht und dann geschmolzen. Es kam zu meterhohen Verwehungen und Skifahren machte Samstag keinen Spaß mehr.
Nach 10,5 Grad Wärme Samstagmittag wurden Sonntag schon 13 Grad abgelesen. Kein Wunder das die Eifelbäche nach starkem Regen und der Schneeschmelze am Sonntagnachmittag stark anschwellten.
Hier zum Vergleich einige maximale Windstärken aus dem gesamten Eifel- und Voreifelraum:
Zülpich-Sinzenich 95km,
Münstereifeler Höhengebiet 72 km (Tallage Radioteleskop und Eichen),
Aachen 101 km,
Monschau-Mützenich 80 km,
Ormonter Berg Südeifel 80 km,
Kalterherberg 83 km,
Schöneseiffen/Wahlerscheid 93 km,
Eschweiler 115 km (Deponie Kreis Aachen),
Barweiler/Nürburg 90 km,
Heimbacher Tal 72 km,
Mechernich 97 km (Deponie Kreis Euskirchen),
Nörvenich 94 km,
Euskirchen 92 km,
Elsenborn im Venn 76 km,
Würselen bei Aachen 89 km.

In dieser Woche lassen die Stürme nach und der Montag ist ziemlich verregnet. Aber Dienstag mit 15 Grad und Mittwoch mit 17 Grad werden vorfrühlingshaft warm. Donnerstag und freitag bestimmen wieder Regenwolken das Wetter und erst zum nächsten Wochenende können wieder Schneeflocken in der Eifel fallen.

KJ Linden

P.S. Anbei ein Bild nach Abzug der Fronten klarte der Himmel Sonntagmorgen über Zülpich auf und über dem Monschauer Land stand ein toller doppelter Regenbogen.


     



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!